:
:

Friedliche Vögel – aber alles andere als harmlos!

Beinahe jeder Mensch mag Tauben.
Vor allem in Innenstädten gehören Sie zum Stadtbild.

Stellen Sie sich einmal Venedig ohne Tauben vor…

Aber dort, wo sie in großer Zahl auftreten, werden sie
schnell zum Problem. Deshalb ist das Füttern der Vögel
in vielen Städten verboten.

Nicht nur Denkmalschützer kämpfen oft verzweifelt gegen
die unappetitliche Hinterlassenschaft der friedlichen Tiere:

Im Taubenkot sind u.a. viele Infektionserreger enthalten. 
Diese können Lungen- oder Darmerkrankungen verursachen,
die zum Teil erst nach 3 bis 4 Wochen auftreten.
 Hinzu kommen
Parasiten, wie die Taubenzecke oder Milbe, die auch den Menschen
befallen können. Durch Aufwirbelung des Taubenkotes beim Reinigen,
können diese Erreger in die Luft gelangen. Im Staub sind oft auch
Schimmelpilzsporen in hohen Konzentrationen enthalten.

 

:
:

©GSA-mbH – Impressum